Kunas Modernus
Aktuelles Über uns Projekte Presse Fotos Filme Kontakt Impressum
 
 


EINE GANZ ANDERE GESCHICHTE
AMBETgroup | Ein Tanztheaterstück von Gerda Brodmann-Raudonikis

Premiere: 25. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Weitere Aufführungen am 26. und 27. Oktober 2018, jeweils 19:00 Uhr
Magnikirche, Braunschweig
Kartenreservierung: 0172 45 34 909 oder info@kunasmodernus.de

Maske auf und Maske ab! Wieder stellt sich die AMBETgroup einer neuen Herausforderung. Sie beweist Ihr Wollen und Können in einem Stück, in dem nichts ist, wie es scheint, und gibt damit einen minimalistischen Blick in unsere heutige gesellschaftliche Situation. Junge und Alte, Deutsche und Ausländer, Künstler und Menschen mit und ohne seelische Beeinträchtigung leben bei den Proben und Aufführungen das Miteinander. Das Tanztheater-Projekt AMBETgroup versteht sich als gelebte Inklusion.

Die AMBETgroup besteht aus Menschen mit und ohne seelische Beeinträchtigung und ist eine Initiative von Ambet e.V. Braunschweig.

AMBETgroup: Nikola Apel, Annette Brumme, Andrea+Co, Petra Freywald-Masci, Torsten Gröbler, Martin Kalle, Silvie Schönberg, Ulrike Stein, Maria Stock, Natalia Stolina, Wiesllawa Stenschke, Ines Tegtmeyer, Marlies Wiedemann

AMBETgroup – Bewegung bringt Begegnung!

Choreografie: Gerda Brodmann-Raudonikis | Gruppenleitung: Ulrike Stein | Assistenz: Isabel Rohloff | Kostüme: Eva-Maria Huke | Musikkomposition: Peter M. Glantz | Fotografie: Uwe Brodmann

Wir danken: Aktion Mensch, Der Weg e.V.




SUMMIT - GIPFEL
esistso!company | Eine choreografische Arbeit von Gerda Brodmann-Raudonikis

Premiere: Donnerstag, 21. März 2019, 20:00 Uhr
Weitere Aufführungen am Freitag, 22.März, 11:00 Uhr, und Samstag, 23. März, 20:00 Uhr
LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

In seinem jüngsten Stück hat sich die esistso!company auf die philosophische Suche nach dem Glück begeben. »Das Stück vom Glück«, das sie dabei gefunden hat, war ein voller Erfolg und bescherte der Tanztheatergruppe der Lebenshilfe Braunschweig Auftritte im Rahmen der Braunschweiger Kulturnacht, beim Niedersächsichen Tag der Lebenshilfe in Winsen an der Luhe, in Emden, anlässlich des deutsch-polnischen Musik- und Kulturfestivals, und im LOT Theater in Braunschweig. Mehr als 1050 Zuschauer konnten sich davon überzeugen, dass die Mitglieder der esistso!company glücklich waren und sind, wenn sie auf der Bühne stehen und sich präsentieren.

In ihrem neuen Stück will die esistso!company, die sich in der Vergangenheit auch mit den unterschiedlichsten physikalischen Themen und Phänomenen befasst hat, nun einen internationalen interdisziplinären Gipfel erklimmen. Im Mittelpunkt wird dabei das kleine englische Wort »summit« stehen, das einerseits sowohl den Berggipfel, den man »besteigt«, »erklimmt«, »erreicht«, als auch das politische Gipfeltreffen bedeutet, andererseits aber auch mit »Höhepunkt«, »Spitze«, »Scheitelpunkt«, »Passhöhe« oder »Kuppe« übersetzt werden kann.

Hoch hinaus wird es also gehen, um in schwindelerregenden Höhen die Aussicht zu genießen, die bei klarer Sicht den Kopf befreit und zu neuen Einsichten führen kann. Weder der beschwerliche Aufstieg, noch die immer dünner werdende Luft hoch oben über der Baumgrenze, wird die esistso!company davon abhalten, sich dabei auch mit der Frage auseinanderzusetzen, warum die politischen Gipfeltreffen so selten in luftiger Höhe, dafür aber gerne mal in einem überdimensionierten Strandkorb abgehalten werden.

esistso!company: Kadir Akyüz, Stephanie Baum, Stefan Bogdoll, Gabriele Daskiewicz, Freya Kison, Sebastian Koenders, Ramona Rauhut, Linda Rohloff, Kathrin Schrader, David Somrei

Regie/Choreografie: Gerda Brodmann-Raudonikis | Assistenz: Isabel Rohloff | Musikkomposition: Peter M. Glantz | E-Gitarre: Michael Fischer | Kostüme: Eva-Maria Huke | Bühne: Isabel Rohloff | Fotografie: Uwe Brodmann

Wir danken: Aktion Mensch, Stadt Braunschweig