Kunas Modernus
Aktuelles Über uns Projekte Presse Fotos Filme Kontakt Impressum
 
 
Bleibe II

BLEIBE II
Eine Ausstellung mit Fotografien von Uwe Brodmann über Flüchtlinge in der Region.
Mit Texten von Isabel Rohloff.

Vom 02. Dezember 2016 bis 04. Januar 2017 im Herrenhaus in Sickte (Rittersaal),
Am Kamp 12, 38173 Sickte.


Im Rahmen der niedersachsenweiten DANKE-Aktionswoche des Bündnisses »Niedersachsen packt an« für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.

Hochsommerliche Wolken ziehen über den norddeutschen Himmel, am Horizont sind die Asse und die Ausläufer des Harzes zu sehen. Ein kleines, lächelndes Mädchen steht auf einem Feldweg. Ihr Blick ist heiter und selbstbewusst, als wollte sie sagen: »Hier bin ich!«

Was vor nicht all zu langer Zeit vielleicht noch ein höchst ungewohntes Bild war, hat seine Außergewöhnlichkeit verloren. Geflüchtete Menschen in unserer Region sind kein flüchtiges Bild mehr, seit sie hier eine Bleibe gefunden haben.

Gefördert von: Braunschweigische Stiftung, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Magnikirche, Erich-Mundstock-Stiftung, Stadt Braunschweig



Am Horizont

AM HORIZONT
Die esistso!company erweitert ihren Horizont

Premiere am 16. März 2017 um 20.00 Uhr
Weitere Aufführungen am 17. und 18. März 2017, jeweils um 20.00 Uhr
Ort: LOT-Theater, Braunschweig

Auch diesmal setzt sich die esistso!company mit einem physikalisch-philosophischen Begriff auseinander ... Nach »Traum-Insel/Insel-Traum« (2016), »Lichtblick« (2014), »Unruh« (2013), »Der Traum des Isaac« (2012) und »In des Raumes Mitte ...« (2011) beschäftigt sich die Company mit dem Horizont.

Horizont, die Linie, an der sich Himmel und Erde bzw. Meer scheinbar berühren. Durch die Seherfahrungen in den Medien, die Staubwolke am Horizont im Western oder der winzige Punkt am Horizont im Piratenfilm, ist uns dieses physikalische Phänomen bekannt. Jeder Mensch hat seinen eigenen geistigen Horizont. Durch seine Fähigkeit, die Perspektive zu ändern, wächst sein Horizont. Mehr oder weniger.

Entsprechend unseren Erfahrungen und Erwartungen sehen wir, was wir sehen »wollen«. Wir projizieren in das Unscharfe am Horizont etwas Reales, entsprechend unserer Stimmung. Uralte Gefühle werden erweckt, noch in der Schwebe, kommt Gutes oder Schlechtes. Wie entwickelt es sich? Im Stück vermischen sich geistiger und sichtbarer Horizont.

esistso!company: Kadir Akyüz, Stephanie Baum, Stefan Bogdoll, Gabriele Daskiewicz, Ufuoma Essi, Sebastian Koenders, Dorota Ostojski, Ramona Rauhut, Linda Rohloff, Kathrin Schrader, David Somrei, Marie Theres Zechiel

Regie/Choreografie: Gerda Raudonikis | Gruppenleitung: Dorota Ostojski | Assistenz: Luna Brückner, Isabel Rohloff | Musikkomposition: Peter M. Glantz | E-Gitarre: Michael Fischer | Bühne/Kostüme: Eva-Maria Huke

Gefördert von: Lebenshilfe Braunschweig, Aktion Mensch, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Stadt Braunschweig